Die täglichen Vorkommnisse vom 29.12.2011

Die täglichen Vorkommnisse vom 29.12.2011

Tägliche Vorkommnisse, die zeigen, wer wie friedfertig ist, die von unseren Medien aber nicht weiter gegeben werden (können?):

 

Donnerstag, 29.12.2011:

 

- Die Luftwaffe beschoss aufgrund der Raketen vom Mittwoch einen Terroraktivitäten-Ort und einen Terrortunnel im Gazastreifen und stellte direkte Treffer fest.

- Soldaten verhafteten in Judäa und Samaria 3 gesuchte Araber.

- Eine weitere Rakete wurde aus dem Gazastreifen abgeschossen – genau in dem Zeitfenster, in dem israelische Kinder zur Schule gehen. Sie schlug im Kreis Eshkol ein.

- Terroristen schossen eine weitere Rakete aus dem (nördlichen) Gazastreifen nach Israel. Es gab im Kreis Sha’ar HaNegev keine physischen Schäden. (Sie wurde zu einer Zeit abgeschossen, in der die Schulen den Unterricht beendeten.)

 

Humanitäres:

 

- Aus Tunesien kam ein Konvoi mit 15 Fahrzeugen und einem Trupp Aktivisten, die 4 Tonnen Material (nach eigenen Angaben hauptsächlich Medikamente und medizinische Ausrüstung) nach Gaza brachten. Hat nur keiner gemerkt, weil die auf dem Landweg ohne Probleme ihre Sachen reinbringen konnten. War also uninteressant, lieber wird weiter von der Blockade und dem Notstand im Strip schwadroniert.

Bilanz 2011 (bis 29.12. 17 Uhr Ortszeit Israel): 627 Raketen und Mörser wurden aus dem Gazastreifen nach Israel geschossen. (Das sind die, die auch in Israel einschlugen.)

Ismail Haniyeh – schon wieder versicherte er die Entschlossenheit der Hamas zum „bewaffneten Widerstand“ und dass die Hamas „Palästina in seiner Gesamtheit vom Mittelmeer bis zum Jordan befreien“ wird. (So viel zu Khaled Meschaals angeblicher Ablehnung des Terrors.)

 

Zusammengestellt von Heplev


30.12.2011