Die täglichen Vorkommnisse vom 30.07.2014


Die täglichen Vorkommnisse vom 30.07.2014

Die täglichen Vorkommnise, die zeigen, wer wie friedlich ist, aber von den deutschen Medien nicht berichtet werden

Mittwoch, 30.07.2014: (GANSO, YNet und weitere; ohne Alarme)

- über Nacht: 7 Raketen, 10 Mörsergranaten auf Israel. Die Luftwaffe flog 41 Angriffe, verschoss 63 Flugkörper. Das Heer schoss ca. 525 Panzergranaten, die Marine gab ca. 83 Schuss ab. 15 Häuser zerstört. Die Araber melden 51 Tote, 123 Verletzte.
- abgefangene Raketen:
- Raketeneinschläge

[ weiterlesen ]


Gilad Shalit: "Ich bete für unsere Soldaten"


Gilad Shalit:

Sein Schicksal bewegte die zivilisierte Menschheit: Gilad Shalit wurde als Wehrdienstleistender von der radikalislamistischen Terrororganisation Hamas entführt und in den von ihr besetzten Gazastreifen verschleppt, wo er nach mehrjähriger Geiselhaft im Austausch gegen die Freilassung von über 1.000 rechtskräftig verurteilten Mördern und Schwerstkriminellen wieder freikam. erklärte heute gegenüber dem israelischen Fernsehsender Channel 2: "Ich bete für die

[ weiterlesen ]


"Moderate" PA: "Juden selber schuld am Holocaust"


Die als angeblich "gemäßigt" angesehene und den Israelis als "Friedenspartner" empfohlene sogenannte "Palästinensische Autonomiebehörde" hat heute erneut ihre ganz eigene Sich auf die Geschichte demonstriert. Jibril Rajoub, führender Kader der Fatah-Partei des Holocaust-Leugners Abu Mazen, derzeit in der Rolle des "Mahmoud Abbas" als "Palästinenserpräsident" tätig, lies heute wissen, "die Juden haben den Holocaust der Nazis über sich selber gebracht"

[ weiterlesen ]


PA-Beamte werfen Kerry Begünstigung der Hamas vor


PA-Beamte werfen Kerry Begünstigung der Hamas vor

Hochrangige Beamte der "Palästinensischen Autonomiebehörde" (PA) haben US-Außenminister John Kerry scharf angegriffen. Die PA-Beamten werfen Kerry vor, mit seinen ungebetenen Bemühungen um einen Waffenstillstand zwischen Israel und der Terrororganisation Hamas, die "Hamas zu begünstigen" und den hinter der Hamas stehenden Muslimbruderschaft indirekt Hilfe zu leisten.Tatsächlich könnte ein Waffenstillstand die letzte Möglichkeit der kurz vor dem Zusammenbr

[ weiterlesen ]


Drei israelische Soldaten in Gaza gefallen


Drei israelische Soldaten in Gaza gefallen

Wie die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (IDF/Zahal) am Mittwochabend mitteilten, sind bei schweren Gefechten mit der radikalislamistischen Terrororganisation Hamas im Gazastreifen drei Soldaten gefallen, 27 weitere Soldaten wurden verletzt. Die Namen der Gefallenen wurden noch nicht mitgeteilt. Seit dem Beginn der israelischen Verteidigungsoffensive gegen die Terrororganisation wurden somit 56 Soldaten in der Ausübung ihres Dienstes getötet.

 

Link zum Thema:


Deutschland:

Neuregelungen zum 1. August 2014


Neuregelungen zum 1. August 2014

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz stellt die Ökostrom-Förderung in Deutschland auf eine neue Grundlage. Erstmals gibt es einen allgemeinverbindlichen Mindestlohn in der Fleischindustrie. Das Betreuungsgeld steigt. Diese und weitere Neuregelungen treten im August in Kraft.

1. Energie 2. Arbeit und Soziales 3. Familie 4. Finanzen 5. Tierschutz

1. Energie
Mehr Erneuerbare Energien, weniger Kosten
Mit der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG 2014) baut die Bundesregierung die Ö

[ weiterlesen ]


[IsraVideo] Junger Israeli spricht über Gaza und warum er die IDF unterstützt


[IsraVideo] Junger Israeli spricht über Gaza und warum er die IDF unterstützt

Es sind vor allem die jungen Israelis, die die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (Zahal) unterstützen - gerade auch in der aktuellen Lage, in der Zahal gegen die radikalislamistische Terrororganisation Hamas in Gaza vorgeht. Das Vorgehen der Zahal gegen die Terrorstrukturen der Hamas ist ein entscheidender Beitrag zu einer Zukunftsperspektive ohne Gewalt und Terror. Das Vorgehen der Zahal ist ein Beitrag zur Sicherung der Zukunft nicht nur der jungen Israelis, es ermöglicht a

[ weiterlesen ]


Hinter der Maske der UNRWA:

Die Hamas macht Schule


Die Hamas macht Schule

Seit dem Beginn der gegen die Hamas gerichteten israelischen Operation »Protective Edge« wurden im Gazastreifen mehrmals Raketendepots in Schulen gefunden, die von der UNRWA betrieben werden. Was zunächst unvorstellbar scheint, wird erklärbar, wenn man um die Verfasstheit dieser UN-Einrichtung und ihre Verflechtung mit der Hamas und dem Islamischen Jihad weiß. Ein neu erschienenes Buch beschäftigt sich eingehend mit dieser Problematik. Stefan Frank hat es gelesen

[ weiterlesen ]


„Zivile Opfer“:

Qualitätsmedien nicht besser als Pallywood


Qualitätsmedien nicht besser als Pallywood

von Gerrit Liskow

Die neue Woche war noch keine zwei Tage alt, da hatte die Hamas schon wieder das produziert, worüber westliche Medien am liebsten berichten: tote Kinder. Nein, liebe Leserinnen und Leser: Gemeint sind nicht die 160 Kinder, die beim Bau der Terrortunnel der Hamas starben, worüber man sich zurecht aufregen kann.

Gemeint sind die „zehn“ (andere Quellen sprechen von „bis zu zehn“) Kinder, die angeblich bei der Bombardierung des Shifa-Krankenhause

[ weiterlesen ]


Stromausfall in Gaza: Das Heucheln der “Israelkritiker”


Stromausfall in Gaza: Das Heucheln der “Israelkritiker”

“Palästinensische” Quellen und die tagesschau melden aus dem Kampfgebiet, “das einzige Gaza-Kraftwerk [sic!] brennt”, was der professionell desinformierte Kommentarpöbel zum Anlaß nimmt, routiniert und großzügig moderiert das zu tun, was er schon immer tat:

“Was Israel macht ist nur noch grausam und hat mit Selbstverteidigung nicht mehr das geringste zu tun.”

“Es ist ein gezielter Angriff gegen die Zivilbevölkerung. Da

[ weiterlesen ]

Nahost-Konflikt:

Raketen, Grenzen und Verhältnismäßigkeit


Raketen, Grenzen und Verhältnismäßigkeit

von Jerrold L Sobel, The American Thinker, 22. Juli 2014

Im Januar griffen Terroristen einen Zug an, entführten 18 unschuldige Zivilisten und ermordeten sie skrupellos und kaltblütig. Mehrere Wochen darauf verletzten 1500 Terroristen wieder die Grenze und inszenierten einen weiteren brutalen Angriff; sie plünderten eine Stadt und hinterließen weitere 19 Tote auf den Straßen.

Die Regierung, die zahlreiche Angriffe hatte hinnehmen müssen, reagierte schließli

[ weiterlesen ]


Was wirklich geschah:

Zum Beschuss der UNRWA-Schule in Beit Hanoun


Zum Beschuss der UNRWA-Schule in Beit Hanoun

Die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) haben in den letzten Tagen die Vorfälle in der UNRWA-Schule in Beit Hanoun untersucht. (Die Botschaft berichtete auf ihrer Webseite).

Am Sonntag (27.07.) wurde nun ein vorläufiger Untersuchungsbericht vorgelegt. Demnach wurden Soldaten der ZAHAL von Kämpfern der Hamas mit Panzerabwehrgeschossen beschossen und feuerten daraufhin mehrere Granaten in deren Richtung.
Die bisher vorliegenden Hinweise deuten darauf hin, dass eine e

[ weiterlesen ]