Oberstleutnant Shalom Eisner wieder im Dienst

Oberstleutnant Shalom Eisner wieder im Dienst




Nach einer kurzzeitigen Suspendierung vom Dienst, ist Oberstleutnant Shlomo Eisner nun zum stellvertretenden Kommandeur der Tze`elim Trainings Base berufen worden. Der IDF-Offizier war suspendiert worden, nachdem ein geschnittenes Video aufgetaucht war, das ihn zeigte, wie er augenscheinlich grundlos einem linksextremisten, aus Dänemark eingereisten "Aktivisten" schlug. Zuvor hatte eine Gruppe ausländischer und arabischer "Aktivisten" versucht, auf einer Schnellstraße eine illegale Demonstration zu zelebrieren und antisemitische Lieder gesungen. Im Rahmen der Auseinandersetzung, wurde auf Seiten der sogenannten "Friedensaktivisten" ein Messer gezückt, der IDF-Offizier selber wurde von einem unvermittelt angegriffen und verletzt, unter anderem wurden ihm zwei Finger gebrochen. Kurz danach stellten "Aktivisten" ein selbstgefertigtes und bearbeitetes Video ins Internet, das insbesondere von europäischen Medien dankabr aufgenommen wurde. Noch vor Beendigung der Untersuchungen des Vorfalls, fand die mediale Aburteilung erwartungsgemäß statt. Der "Aktivist" selber gibt seit dem Vorfall am Fließband Interviews für europäische und arabische Medien. Wie in einem Rechtsstaat üblich, wird der abschließende Untersuchungsbericht noch einige Tage brauchen, bis er vorgelegt wird. In Umfragen kritisierte die Mehrheit der Israelis die Suspendierung als überzogen und ungerechtfertigt. Inzwischen wurde auch bekannt, das der dänische "Aktivist" unter einem falschen Namen die Einreise nach Israel erschwindelt haben soll.

 

Foto: Offizier Shalom Esiner (Flash90)


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Samstag, 05 Mai 2012