2011-12 Zeitleiste der Terroranschläge auf israelische Zivilisten

2011-12 Zeitleiste der Terroranschläge auf israelische Zivilisten




11. März 2011: Zwei palästinensische Terroristen brechen in ein israelisches Haus im Westjordanland ein und erstechen fünf Mitglieder der Fogel-Familie: die Eltern und drei Kinder, darunter ein drei Monate altes Baby.

23. März 2011: Eine Bombe explodiert an einer Bushaltestelle in Jerusalem. Eine Frau wird getötet, 50 weitere Menschen verletzt.

26. Mai 2011: Drei Hisbollah-Mitglieder, die aus Beirut angereist waren, versuchen, den israelischen Konsul in Istanbul, David Kimchi, zu töten. Acht türkische Zivilisten werden verletzt.

7. April 2012: Terroristen in Gaza feuern eine Anti-Panzer-Rakete auf einen Schulbus. Ein 16-jähriger Schüler wird getötet.

15. Mai 2011: Ein arabischer LKW-Fahrer benutzt sein Fahrzeug als Waffe, indem er damit andere Fahrzeuge in Tel Aviv rammt. Ein Mann wird getötet.

18. August 2011: Terroristen führen eine Reihe von Anschlägen nahe der ägyptisch-israelischen Grenze aus. Acht Israelis werden dabei getötet, 30 verwundet.

20. August 2011: Palästinenser feuern Raketen auf die israelische Stadt Beerscheba. Ein Zivilist wird getötet.

4. September 2011: Ein Mann stirbt an den Wunden, die er sich bei einem Raketenangriff am 22. August zugezogen hatte.

23. September 2011: Ein Mann und sein einjähriges Baby kommen ums Leben, nachdem ihr Auto aus einem palästinensischen Fahrzeug auf der anderen Fahrspur heraus mit Steinen beworfen wurde.

29. Oktober 2012: Ein israelischer Mann wird in Aschkelon durch Raketenbeschuss aus Gaza getötet. Israel hatte 2005 den gesamten Gazastreifen für die Palästinenser geräumt.

1. Januar 2012: Bulgarische Behörden entdecken eine Bombe, die für einen Bus bestimmt war, der israelische Touristen zu einem Ski-Ressort fährt.

12. Januar 2012: Die thailändische Polizei verhaftet ein libanesisches Hisbollah-Mitglied, das versucht hatte, aus dem Land zu fliehen. Bei der Verfolgung des Mannes stoßen die Polizisten auf ein geheimes Chemie-Lager zur Sprengstoffherstellung.

24. Januar 2012: Eine dreiköpfige Terrorzelle mit Verbindung zu Iran wird verhaftet und dafür verurteilt, Anschläge auf den israelischen Botschafter und jüdische Einrichtungen in Baku, der Hauptstadt Aserbaidschans, geplant zu haben.

13. Februar 2012: Anschläge auf israelische und jüdische Einrichtungen in Thailand, Indien und Georgien. Iraner werden verhaftet.

- In Neu-Delhi bringt ein Terrorist eine Bombe an einem Auto der israelischen Botschaft an. Bei der Explosion werden der Fahrer und eine weitere Person verletzt.
- In Tbilisi, Georgien, entdeckt ein Mitarbeiter der israelischen Botschaft eine Bombe an seinem Auto. Die Polizei kann den Sprengstoff neutralisieren.
- Am 14. Februar zerstört eine Bombe eine Wohnung wenige Blöcke von der israelischen Botschaft in Bangkok, Thailand, entfernt. Zwei Iraner fliehen vom Tatort; ein dritter wirft Bomben auf ein Taxi- und ein Polizeiauto und wird dabei selbst verletzt. Ein vierter Iraner wird verhaftet, als er versucht, ins benachbarte Malaysia zu fliehen. Am Tag darauf wird ein weiterer Iraner, der zur selben Terrorzelle gehört, in Malaysia verhaftet.

17. Februar 2012: Israels Büro für Terrorbekämpfung warnt, dass es weitere Versuche geben wird, Israelis weltweit zu schaden.

17. März 2012: Indische Ermittler kommen zu dem Schluss, dass Iraner für die Bombenanschläge in Neu-Delhi im Februar verantwortlich sind. Die Polizei erlässt Haftbefehle für drei Iraner, die aus dem Land geflohen sind.

21. Mai 2012: Der Stabschef der iranischen Streitkräfte, Generalmajor Hassan Firousabadi, verkündet, das Ziel seiner Nation sei die “komplette Vernichtung Israels”.

18. Juni 2012: Bei Terroranschlägen an der ägyptisch-israelischen Grenze wird ein israelischer Zivilist getötet.

2. Juli 2012: Iranische Staatsangehörige, die einen Sprengstoffanschlag auf israelische Einrichtungen geplant hatten, werden in Kenia festgenommen.

14. Juli 2012: Die Polizei in Zypern verhaftet einen Mann, der Anschläge gegen israelische Einrichtungen in dem Land geplant haben soll.
17. Juli 2012: Drei weitere Raketen werden aus dem Gazastreifen auf Israel abgeschossen. Damit steigt die Zahl der Raketen und Mörsergranaten, die 2012 bis diesem Zeitpunkt auf israelische Zivilisten abgefeuert worden sind, auf mindestens 513.

18. Juli 2012: Eine Bombe in Burgas, Bulgarien, tötet sieben israelische Touristen und verletzt 30 weitere, drei davon schwer. Der Anschlag erfolgte am 18. Jahrestag der Hisbollah-Anschläge auf das jüdische Gemeindezentrum in Buenos Aires, Argentinien, bei denen 85 Menschen starben.

 

 

Lesen Sie hierzu auch:

 

haOlam.de - Interaktiv und zum mitgestalten

haOlam.de - die `Gefällt mir´-Seite bei Facebook - immer ich Echtzeit informiert werden, wenn neue Artikel und Meldungen bei haOlam.de online erscheinen

haOlam.de - Dein Magazin - die Facebook-Gruppe zum diskutieren der Artikel und zum vorschlagen von Themen und Artikeln für haOlam.de - und zum diskutieren rund um haOlam.de und die Themengebiete des Magazins.


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Donnerstag, 19 Juli 2012