Wir bitten Sie heute 10 € zu spenden oder was auch immer Ihnen richtig erscheint

Als unabhängiges Magazin sind wir auch 2024 auf die Solidarität und Unterstützung unserer Leser angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!


Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

************

Wo Friedrich der Große noch den Ton angibt: Das Wachbataillon der Bundeswehr

Wo Friedrich der Große noch den Ton angibt: Das Wachbataillon der Bundeswehr


Wenn das britische Königspaar an diesem Mittwochmittag (29.März 2023) seinen mehrtägigen Deutschlandbesuch in Berlin beginnt, spielt das Wachbataillon der Bundeswehr - wie üblich bei solchen Anlässen - die zeremonielle Hauptrolle.

Wo Friedrich der Große noch den Ton angibt: Das Wachbataillon der Bundeswehr

Von Wolfgang Will

Das aus Stabsmusikchor und Einheiten von Heer, Marine und Luftwaffe gebildete Elitebataillon berücksichtigt dabei bewusst  friederizianische Traditionen – ja: Friedrich der II, in die Geschichte „der Große“ eingegangen und im Volksmund als „der alte Fritz“ bekannt, gibt da bei der Bundeswehr noch immer in gewisser Weise den Ton an (Friedrich II. 1712 - 1786).

Bei den Soldaten des Wachbataillons handelt es sich um ausgebildete Infanteristen, die im Krisen- und Kriegsfall die Ministerien und deren Mitarbeiter sowie die Parlamentarier zu schützen haben. Bei ihren repräsentativen und protokollarischen Auftritten tragen sie weißes Koppelzeug und weiße Handschuhe.  Ihre Standardwaffe ist das Traditionsgewehr 98k. Das eignet sich besonders für die  präzisen Handgriffe, die von oft mehr als einhundert Soldaten im Sekundengleichklang erwartet werden. Die Gewehre des Wachbataillons sind schießuntauglich, können lediglich für laut knallende Platzpatronen verwendet werden – wie etwa bei feierlichen Begräbnissen. Zudem untersteht  dem Wachbataillon eine  Feldhaubitzenkompanie mit zehn M101-Geschützen des Kalibers 105mm  für besondere Salute.

 

 

Wolfgang Will arbeite jahrelang als Auslandskorrospodent für den Axel-Springer-Verlag und als Chefredakteur u.a. in New York


Autor: Wolfgang Will
Bild Quelle: Bundesarchiv, B 145 Bild-F076309-0016 / Engelbert Reineke / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 DE , via Wikimedia Commons


Montag, 27 März 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




weitere Artikel von: Wolfgang Will

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage