Grausame Jugendgewalt in Eppingen: Mann (52) nach brutaler Prügelei gestorben

Grausame Jugendgewalt in Eppingen: Mann (52) nach brutaler Prügelei gestorben


In Eppingen endet ein Streit tödlich: Jugendliche schlagen und treten einen 52-jährigen Mann zu Tode. Die Täter, erst 14 bis 16 Jahre alt, sind nun in Haft.

Grausame Jugendgewalt in Eppingen: Mann (52) nach brutaler Prügelei gestorben

Nach einem hitzigen Streit am Bahnhof der Stadt haben Jugendliche einen 52-jährigen Mann so brutal attackiert, dass er an den Folgen der erlittenen Tritte und Schläge verstarb. Die Tat, die sich am 16. Dezember 2023 ereignete, endete tragisch am Weihnachtstag, als das Opfer seinen schweren Verletzungen erlag. Dies bestätigten Polizei und Staatsanwaltschaft in Heilbronn.

Die jugendlichen Täter, im Alter von 14 bis 16 Jahren, wurden am 4. Januar festgenommen und sitzen nun wegen des Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge in Haft. Ermittler berichten, dass die Jugendlichen mit dem Mann am Bahnhof in Eppingen in Streit geraten waren, bevor sie die gewaltsame Attacke starteten. Sie flüchteten vom Tatort, während das Opfer schwerverletzt zurückblieb.

Der 52-Jährige wurde umgehend ins Krankenhaus gebracht, konnte jedoch nicht gerettet werden. Die anschließende Obduktion offenbarte den erschreckenden Zusammenhang zwischen den zugefügten Verletzungen und dem Tod des Mannes.

Das schockierende Element dieses Falles ist jedoch nicht auf die tödliche Prügelei beschränkt. Die jugendlichen Täter stehen ebenfalls im Verdacht, im Herbst 2023 einen Raub in Eppingen begangen zu haben. Dieses Detail wirft ein beunruhigendes Licht auf das Ausmaß der Jugendkriminalität in der Region.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Donnerstag, 11 Januar 2024

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage