UNRWA-Lehrer feiern Hamas-Massaker auf Telegram

UNRWA-Lehrer feiern Hamas-Massaker auf Telegram


Eine schockierende Enthüllung von UN Watch offenbart, dass eine Telegram-Gruppe von 3.000 UNRWA-Lehrern in Gaza voller Beiträge ist, die das Massaker der Hamas am 7. Oktober feiern und zur Gewalt aufrufen.

UNRWA-Lehrer feiern Hamas-Massaker auf Telegram

In einer erschütternden Enthüllung hat UN Watch, eine in Genf ansässige Nichtregierungsorganisation, berichtet, dass eine Telegram-Gruppe von 3.000 UNRWA-Lehrern in Gaza mit Posts gefüllt ist, die das Hamas-Massaker vom 7. Oktober feiern. Minuten nach Beginn des Massakers wurden Beiträge veröffentlicht, in denen die Mörder und Vergewaltiger der Hamas als "Helden" gepriesen und ihre "Ausbildung" verherrlicht wurde. Fotos von getöteten und entführten Israelis wurden "freudig" geteilt.

In der Gruppe rufen die UNRWA-Lehrer auch zur Hinrichtung der entführten Israelis auf. Neben den Beiträgen zum Massaker am 7. Oktober teilen die UNRWA-Lehrer in der Telegram-Gruppe regelmäßig Videos, Fotos und Nachrichten, die zum Terrorismus anstacheln. Die Lehrer nutzten die Gruppe auch als Plattform, um das Massaker und die Vergewaltigung von Zivilisten durch die Hamas offen zu feiern.

Hillel Neuer, der Geschäftsführer von UN Watch, betonte: „Dies ist der größte Fund von Anstiftung zum Dschihad-Terrorismus durch UNRWA-Lehrer.“

Die UNRWA-Telegram-Gruppe soll UNRWA-Lehrern Unterstützung bieten und enthält neben der Anstiftung Dutzende von Dateien mit Namen, Ausweisnummern, Zeitplänen, Lehrmaterialien und weiteren Informationen von UNRWA-Mitarbeitern, so UN Watch.

Nachdem UN Watch die Gruppe öffentlich gemacht hat, wird erwartet, dass UNRWA die Telegram-Gruppe schließen wird. Neuer dokumentierte mehrere Beispiele für die Anstiftung.

Unter den erwähnten ist UNRWA-Lehrer Waseem Ula, der laut Neuer „regelmäßig Informationen über Gehälter weitergibt, die er von Sami Abu Kamil, dem Leiter der UNRWA-Bildung in Gaza, erhält, zu Tötungen von Israelis aufruft und das Massaker am 7. Oktober verherrlicht.“

In einem Moment informiert Ula die 3.000 UNRWA-Lehrer, dass „die Gehälter am Sonntag ausgezahlt werden.“ Im nächsten Moment teilt er ein Video, das Hamas-Angriffe verherrlicht, und postet ein Foto einer Selbstmordweste, versehen mit dem Kommentar: „Wartet, Söhne des Judentums.“

Ein weiterer UNRWA-Lehrer, Abdallah Mehjez, „leistet die Arbeit der Hamas, indem er die Zivilisten in Gaza dazu auffordert, Warnungen, sich aus dem Gefahrenbereich zu begeben, zu ignorieren und stattdessen als menschliche Schutzschilde zu dienen. Vor seiner Tätigkeit bei UNRWA arbeitete dieser Terrorhelfer für die BBC“, so Neuer.

„UNRWA-Lehrerin Shatha Husam Al Nawajha (UNRWA-Vertragsnummer 30030836) teilt oft Informationen in der Gruppe darüber, wann und wie UNRWA-Gehälter ausgezahlt werden“, fügte er hinzu. „Am 7. Oktober, als ihr Kollege ausrief: ‚Sie haben den Dschihad mit der Milch ihrer Mütter gestillt‘, fügte sie hinzu: ‚Möge Allah ihnen den Sieg gewähren.‘“

Diese Enthüllungen werfen ein düsteres Licht auf die Rolle einiger UNRWA-Mitarbeiter und zeigen die dringende Notwendigkeit einer Überprüfung und Reform oder Abschaffung dieser Organisation.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Mittwoch, 10 Januar 2024

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage