`Free Palestine´?

`Free Palestine´?




Die Terrorganisation Fatah hat zwar noch keinen offiziellen Staat, aber mit dem PA-Gebiet kann sie schon beweisen, was sie von Menschenrechten hält. Nicht nur Frauen werden unterdrückt und Homosexuelle verfolgt und ermordet - auch Journalisten, die es wagen die "Heiligkeit" des "Gesalbten" Abu Mazen ("Mahmoud Abbas") in Frage stellen, werden in Schauprozeß0es abgeurteilt. Mamdouh Hamamreh hatte auf seiner Facebook-Seite ein Foto von "Palästinenserpräsidenten" Abu Mazen neben dem Bild eines "Bösewichts" aus einer syrischen TV-Seifenoper gestellt und Abbas als "Verräter" bezeichnet. Er wurde zu einem Jahr Gefängnis verurteilt. Bereits im Februar war der "palästinensische" Student Anas Awwad wegen "Beschimpfung des Präsidenten" zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Der 26-Jährige im sozialen Netzwerk ein Foto von Abbas beim Fußballspiel hochgeladen und Präsidenten in den Augen der Medienwächter lächerlich gemacht. Die Schickanierung von arabischen Journalisten begann, wie der Nachrichtensender n-tv richtig feststellt, 1995 mit der Rückkehr des Terroristen Yassir Arafat in das von den Islamisten "Westjordanland" genannte israelische Gebiet - und nicht etwa, wie Mythologen erzählen, mit der sogenannten israelischen "Besatzung".

Da es aber auf der Welt für manche anscheinend noch immer nicht genug Staaten gibt, in denen Schwule an Baukränen baummeln, Frauen in die Burka gezwungen und Freiheitsrechte unterdrückt werden, bitte jetzt alle im Chor: "Zwo-Drei-Vier 'Free, Free Palestine´".

 

Foto: Abu Mazen, der Unkritisierbare


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Freitag, 29 Mrz 2013