Mahmoud Abbas und die Vorfälle auf dem Tempelberg

Mahmoud Abbas und die Vorfälle auf dem Tempelberg




Übersetzung eines Auszuges aus den Äußerungen von Mahmoud Abbas (Original siehe das Video):

"Wir segnen euch; wir segnen die Mourabitoun-Miliz und die Mourabitat-Miliz. Wir begrüßen jeden Tropfen Blut, der in Jerusalem vergossen wird. Denn es ist reines Blut, sauberes Blut, Blut auf dem Wege zu Allah. Mit der Hilfe Allahs wird jeder Märtyrer im Himmel sein, und jeder Verwundeter wird seine Belohnung erhalten.

Alle ihre Schritte werden wir nicht gestatten. Alle diese Trennungen – Al-Aqsa ist unser und die Kreuzigungskirche ist unser, alles ist unser. Sie haben kein Recht diese mit ihren dreckigen Füßen zu entweihen, und wir werden es ihnen nicht gestatten.“ 

Diese Äußerungen von Mahmoud Abbas im Palästinensischen Fernsehen und auf Sky News haben scharfe Reaktionen hervorgerufen.

So sagte Generaldirektor des israelischen Außenministeriums Dore Gold zu den Äußerungen:
„Heute ist die Welt geteilt in diejenigen, die versuchen die religiöse Koexistenz zu unterbinden und solche die diese schützen. In dem er (Abbas) sagte, dass die ‚dreckigen Füße‘ der jüdischen Besucher den Tempelberg entweihen, hat Mahmoud Abbas gezeigt, auf welcher Seite er steht.“

Auch der Botschafter Israels bei den Vereinten Nationen, Botschafter Ron Prosor, richtete sich mit einem Schreiben an UN Generalsekretär Ban Ki-moon und schrieb: „Mit meinem Schreiben möchte ich Sie auf die unangebrachten Äußerungen von Präsident Mahmoud Abbas aufmerksam machen. Erst gestern, nachdem Juden und andere Nicht-Muslime von islamistischen Aktivisten daran gehindert wurden, den Tempelberg, die heiligste Stätte des Judentums, zu betreten, wurden diese Taten von Abbas verteidigt. Er sagte: ‚Al-Aqsa ist unser und so auch die Kreuzigungskirche. Sie haben kein Recht diese mit ihren dreckigen Füßen zu entweihen.‘ (…) Es ist an der Zeit, Abbas für seine Aufhetzung und seine Engstirnigkeit zu stoppen. Ruhig zu bleiben, angesichts so klarem Antisemitismus, ist heuchlerisch und verlogen. Die Worte von Abbas sprechen für sich selbst. Solch ein offensichtlicher Hass ist aus dem Munde eines Staatsoberhauptes völlig unakzeptabel. Sie müssen sich deutlich gegen solche Leute aussprechen, die sich verunglimpfend, extremistisch und rassistisch äußern, egal wer diese sind.“

 

 

Foto: Logo von Abbas´Terrororganisation Fatah

 

Lesen Sie hierzu auch:

 


Autor: joerg
Bild Quelle:


Donnerstag, 24 September 2015









Justizministerin Shaked besucht Deutschland

Justizministerin Shaked besucht Deutschland

Israels Justizministerin, Ayelet Shaked, besucht derzeit mit einer Delegation die deutsch-israelische Konferenz „Democracy and the Rule of Law“ in Berlin und hat in diesem Rahmen auch den Justizminister der Bundesrepublik Deutschland, Heiko Maas, getroffen.

[weiterlesen >>]

NPD-Verbotsverfahren;

Knobloch: "Verbot ist Gebot der politischen Hygiene"

Knobloch: "Verbot ist Gebot der politischen Hygiene"

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat das Hauptverfahren im NPD-Verbotsantrag eröffnet. Dazu Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern:

[weiterlesen >>]

Die Bedeutung der Tora-Lesung am Chanukka

Die Bedeutung der Tora-Lesung am Chanukka

Der Derech Haschem schreibt, dass die Tora-Lesung jedes Festtages als geeigneter Kanal für himmlischen Fülle dient, einzigartig für diesen bestimmten Festtag.

[weiterlesen >>]

[Jüdisches Kalenderblatt] Montag, 25. Kislev 5776 – 7. Dezember 2015

[Jüdisches Kalenderblatt] Montag, 25. Kislev 5776 – 7. Dezember 2015

Das jüdische Kalenderblatt mit Gedanken zum Tag, Hinweisen zur haLacha, zu Tradition und Leben im Judentum. Ein hilfreicher Ratgeber durch das jüdische Jahr.

[weiterlesen >>]

Risikoanlyse zu Terrorgefahren: Was Europa von Israel lernen kann

Risikoanlyse zu Terrorgefahren: Was Europa von Israel lernen kann

In den letzten Jahrzehnten hat Israel ständig Anstrengungen unternommen um seine Verletzbarkeit zu reduzieren. Anhaltende gewalttätige Angriffe von Palästinensern und weiteren Feinden machten die Risikoanalyse zu einem wichtigen Faktor bei vielen, aber nicht allen offiziellen Entscheidungen.

[weiterlesen >>]

Fünf Punkte für eine erfolgreiche Integration syrischer Flüchtlinge

Fünf Punkte für eine erfolgreiche Integration syrischer Flüchtlinge

Eine der gegenwärtig größten Herausforderungen für Europa ist die sogenannte Flüchtlingskrise. Eine Vielzahl an Menschen flieht nach Europa und sucht Schutz vor Verfolgung, Krieg oder Armut. Im vergangenen Jahr sind nahezu so viele Menschen in die Bundesrepublik geflüchtet wie letztmals Anfang der 1990er Jahre.

[weiterlesen >>]