Die täglichen Vorkommnisse - Dienstag, 12.06.2018

Die täglichen Vorkommnisse - Dienstag, 12.06.2018


Ereignisse des gestrigen Tages in Israel im Überblick

Die täglichen Vorkommnisse - Dienstag, 12.06.2018

Dienstag, 12.06.2018:
- Es gab „Zusammenstöße“ zwischen Israelis aus Yitzhar und PA-Araber aus einem nahe gelegenen Dorf. Hinzukommende Soldaten wurden von den Arabern mit Felsbrocken beworfen und lösten den Krawall mit Tränengas und Warnschüssen auf. Die Araber geben an, dass dabei zwei der ihren verletzt wurden.
- Soldaten nahmen einen jungen Araber fest, der in Hebron mit Felsbrocken warf.
- Am Patriarchengrab wurde ein mit einem versteckten Messer bewaffneter Araber festgenommen.
- Israelische Streitkräfte haben den für illegal erklärten Außenposten Netiv Ha’avot geräumt. Es gab viele Proteste, nicht nur vor Ort, sondern auch im übrigen Israel. Die Räumung lief nicht problemlos ab, es gab auch Festnahmen.

Humanitäres:
- Gestern lieferten 327 LKW 139.005t Waren über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
- 663 Personen passierten aus humanitären Gründen den Übergang Erez von/nach Gaza.
- 8 Krankenwagen brachten Patienten aus dem Gazastreifen nach Israel.
- 86.348 Personen passierten die Übergänge aus Judäa und Samaria nach Israel.
- 12 Krankenwagen brachten Patienten aus Judäa und Samaria nach Israel.
- 7.062 Personen passierten den Allenby-Übergang von/nach Jordanien.
- Soldaten überwachten den Einzug von10.000 Arabern für einen muslimischen Feiertag in das Patriarchengrab in Hebron. Gleichzeitig begaben sich 91.000 Araber auf den Tempelberg.

Es gab letzte Woche und heute wieder ein kleine Demonstration in Ramallah gegen die Strafmaßnahmen der PA gegen den Gazastreifen. Das Motto: Ein Volk, ein Feind. (Der dann wohl die Juden sind…)

Die PA-Granden lassen wissen, dass „keine Macht der Welt“ sie davon abhalten kann weiter die Terroristen und ihre Familien zu alimentieren.

Die neuen Terrorballone haben Folgen: Israel reduziert die Lieferung von Helium in den Gazastreifen.

Syrien verstärkt die Luftabwehr auf dem Golan.

Eine israelische Behörde, die die sozialen Medien beobachtet und auswertet, hat mehr als 200 Terroranschläge von PA-Arabern vereitelt.

Moona ist ein arabischer Ort in Nordisrael. Dort lernen arabische und jüdische junge Menschen in einem Technologiezentrum gemeinsam. Sie können eigene Projekte entwickeln, während sie Fähigkeiten in diesem Bereich erwerben. Initiator ist ein Jude, der sich zum Ziel gesetzt hat einen Ausgleich zwischen Juden und Arabern zu fördern.

Der Feuerdrachen-Terror hat den Kibbuzim Erez und Yad Morderchai mehrere hunderttausend Schekel Schäden an ihren Bienenstöcken zugefügt. Die Brände zerstörten 30 Bienenstöcke, weitere 30 konnten noch evakuiert werden, haben aber keine neue „Heimat“ gefunden, werden also ebenfalls keinen Honig produzieren.

 

 

Zusammengestellt von Heplev


Mittwoch, 13 Juni 2018