Zwei Wochen Dauererektion - Krankenhaus

Zwei Wochen Dauererektion - Krankenhaus


In Berlin musste ein Teilnehmer des diesjährigen CSD ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Danny P., ein in Berlin lebender Brite, hat sich bei einem One-Nigth-Stand vor dem diesjährigen CSD eine Errektionshilfe spritzen lassen – mit fatalen Folgen.

Das Portal queer.de berichtet:

Kurz vor dem Berliner CSD lernte der in der deutschen Hauptstadt lebende schwule Brite in einem Club einen Krankenpfleger kennen, mit dem er zusammen nach Hause ging. Der andere Mann habe ihm vorgeschlagen, ein Erektionsmittel in seinen Penis zu injizieren, berichtete Polaris von der Nacht in einem Interview mit "Pink News". Wegen dessen Beruf habe er eingewilligt.

Die Folgen sind fatal – der Brite hat nun seit zwei Wochen eine Dauererektion. Im Krankenhaus hofft man, das Problem lösen zu lönnen – andernfalls droht die Amputation.


Autor: MENA Watch
Bild Quelle: Dirk [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)]


Sonntag, 11 August 2019









Die Angriffe auf Saudi-Arabien sind eine neue Art der Bedrohung

 Die Angriffe auf Saudi-Arabien sind eine neue Art der Bedrohung

Die Entfernung vom Jemen [zu den saudischen Ölanlagen in] Abqaiq beträgt ungefähr 1.200 bis 1.600 Kilometer, je nachdem, von wo die Drohne gestartet wurde.

[weiterlesen >>]

Houthis drohen Israel mit Raketenangriffen

Houthis drohen Israel mit Raketenangriffen

Während die Houthis gerade weltweit in den Medien präsent sind, weil die iranischen Stellvertreter im Jemen die Verantwortung für die. Angriffe auf die saudi-arabischen Ölanlagen übernommen hat, veröffentlichten sie bereits Ende August ein Video, in dem sie Israel mit Raketenangriffen drohen.

[weiterlesen >>]

Ölversorgung: Momentan reichen die Reserven

 Ölversorgung: Momentan reichen die Reserven

Der Drohnenangriff auf eine der wichtigsten Ölanlagen Saudi-Arabiens könnte einen Teil der saudischen Erdölexporte für Tage oder sogar Wochen lahmlegen und die Energiepreise deutlich in die Höhe treiben.

[weiterlesen >>]

Hisbollah Führer kündigt neue Schläge gegen Israel an

 Hisbollah Führer kündigt neue Schläge gegen Israel an

Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah sagte am Dienstag, dass die israelischen Streitkräfte Schwäche gezeigt hätten während eines Vorfalls Anfang diesen Monats, bei dem eine inszenierte Evakuierung von ‚verwundeten Soldaten’ aus einem Mannschaftstransportwagen durchgeführt wurde, der von seiner Gruppe mit Panzerabwehrraketen beschossen worden war.

[weiterlesen >>]

Iranische Polizei verkündet neuen Plan zur Durchsetzung der Hijabpflicht

 Iranische Polizei verkündet neuen Plan zur Durchsetzung der Hijabpflicht

Nachdem es die Polizei der Islamischen Republik nicht geschafft hat, die wachsende öffentliche Opposition gegen die Verschleierungspflicht durch Festnahmen und harte Haftstrafen einzudämmen, [hat] sie sich daran [gemacht], einen neuen Plan umzusetzen.

[weiterlesen >>]

Schreckensherrschaft der IS-Frauen in syrischem Flüchtlingslager

 Schreckensherrschaft der IS-Frauen in syrischem Flüchtlingslager

Ein halbes Jahr nach der territorialen Niederlage von ISIS wird das Zeltlager al-Hol zu einer Brutstätte der Radikalisierung.

[weiterlesen >>]