Israel gedenkt der Opfer von 9/11

Israel gedenkt der Opfer von 9/11


Am Mittwoch war der 18. Jahrestag der Terroranschläge von 9/11 in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Der Keren Kayemet LeIsrael-Jewish National Fund (KKL-JNF), der Jewish National Fund-USA (JNF) und die US-Botschaft in Israel hielten ihre jährliche Gedenkzeremonie zu Ehren der Opfer ab. Das 9/11 Living Memorial Monument ist das einzige Monument der Opfer von 9/11 außerhalb der USA, welches alle Namen der Opfer von 9/11 beinhaltet und die Werte Frieden, Einheit und Terrorismusbekämpfung reflektiert.

US-Botschafter in Israel, David Friedman; Minister für Veteranen-Angelegenheiten, Robert Wilkie; stellvertretender Vorsitzender  KKL-JNF, Yair Lootsteen; leitender Offizier für JNF-USA in Israel, Eric Michaelson, nahmen an der Zeremonie teil.

Verschiedenen Delegationen aus den USA und Israel kamen ebenfalls zu der Zeremonie, darunter Piloten der United Airlines, Feuerwehr und Polizei, und Repräsentanten von JNF-USA und Nefesh B’Nefesh, sowie israelische Familienangehörige der Ermordeten, und Botschafter und Diplomaten. 

Das 9/11-Denkmal wurde im Jahre 2009 von KKL-JNF und JNF-USA gebaut. Die neun Meter hohe Bronzeskulptur des israelischen Künstlers Eliezer Weishoff und des Architekten Yechiel Cohen zeigt die US-Flagge, die in Form einer Gedenkflamme gefaltet ist. Ein Metallsplitter aus den Ruinen der Twin Towers ist in den Sockel des Monuments integriert. Es bietet einen unbeschreiblichen Blick über die Hügel Jerusalems und das Arazim Tal.

Die Zeremonie beinhaltete das Einschalten von  zwei Lichtstrahlen, die bis 300 Meters hoch über Jerusalem strahlten, ähnlich dem "Ground Zero"-Tribut in New York.

 

Außenministerium des Staates Israel, 12.9.19


Autor: Botschaft Israel
Bild Quelle: Botschaft Israel


Sonntag, 15 September 2019