Netzwerk Women in Diplomacy zu Gast bei Rivlin

Netzwerk Women in Diplomacy zu Gast bei Rivlin


​Das Netzwerk Women in Diplomacy war am 10.9. bei Staatspräsident Reuven Rivlin zu Gast.

Das Netzwerk bringt israelische und auswärtige Diplomatinnen, die ihr Land in Israel repräsentieren, zusammen.

Das Netzwerk wurde im Jahre 2012 von israelischen Diplomatinnen in Zusammenarbeit mit der diplomatischen Gemeinschaft aufgebaut. Es ist ein Hilfsnetzwerk für Diplomatinnen während ihrer gesamten Laufbahn und eine Plattform für Ideen und Initiativen, welche sich mit der Frage der Gleichstellung in der Welt der Diplomatie auseinandersetzt.

„Frauen haben gekämpft und kämpfen weiterhin für die Rechte, ihr Land als Diplomatinnen zu repräsentieren. Der Kampf für Gleichstellung war, und ist noch immer, ein wichtiges Anliegen, und Sie sind der Beweis für dessen Erfolg”, sagte der Präsident. „In Ihrem professionellen Leben bringen Sie Vielfalt, eine andere Perspektive und erfrischendes Denken in die Welt der Konfliktresolution und Diplomatie der Außenpolitik. In unserer komplexen und herausfordernden Welt wird das immer wichtiger. Es ist nicht nur die Aufgaben von Frauen, sich für Gleichberechtigung einzusetzen. Wir alle müssen Gleichberechtigung fordern und darauf hinarbeiten.”

Der Staatspräsident fügte hinzu: „Geschichte ist unvorstellbar ohne viele großartige und mutige Frauen, die nicht auf männliche Zustimmung warteten, um ihrer Berufung gerecht zu werden und die Welt zu ändern. Hier in Israel, diente Golda Meir als ein frühes Vorbild für uns.” Der Staatspräsident merkte ebenfalls an, dass er hoffe, in den nächsten Jahren eine Frau in der Rolle der Präsidentin vorzufinden.

„Wir sind stolz, israelische Frauen in wichtigen Funktionen, wie der Präsidentin des Obersten Gerichtshofs, Direktorin der Israelischen Bank, Regierungsministerinnen, Parteivorsitzende, Generalin der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte, Nobel-Preis-Gewinnerinnen und Geschäftsführerinnen wichtiger Firmen, zu haben. Aber es gibt noch viel zu tun. Wir müssen mehr dafür tun, dass arabische und ultra-orthodoxe Frauen sich in der Arbeitswelt beteiligen und Führungspositionen einnehmen. Wir müssen stärker daran arbeiten, dass gewährleistet wird, dass es mehr Ministerinnen und weibliche Abgeordnete gibt. Mit dem Näherrücken der Wahlen, fordere ich alle israelischen Frauen auf, ihrer Stimme Gehör zu verschaffen und sich aktiv an der Politik zu beteiligen”, sagte er abschließend.

 

Amt des Staatspräsidenten


Autor: Botschaft Israel
Bild Quelle: GPO/Mark Neiman


Sonntag, 15 September 2019