Erklärung zum völkerrechtswidrigen Einmarsch der Türkei in Nordsyrien

Erklärung zum völkerrechtswidrigen Einmarsch der Türkei in Nordsyrien


Mit scharfen Worten verurteilt der ehemalige hannoversche Oberbürgermeister Dr. h.c. Herbert Schmalstieg und Sprecher des Beirates der Kurdischen Gemeinde Deutschland e.V. (KGD) die Invasion der türkischen Armee und ihrer Milizen in Nordsyrien.

Dieser völkerrechtswidrige Überfall auf kurdische Siedlungsgebiete in Nordsyrien ist ein Skandal, den die internationale Völkergemeinschaft nicht hinnehmen darf.“

Schmalstieg weiter: „Trump hat für die Invasion den Weg freigemacht und seine einzigen Verbündeten in Syrien verraten. Ich verlange von den USA mit allen Mitteln, dem türkischen Machthaber Einhalt zu gebieten.

Erdogan setzt seinen Feldzug gegen die Kurden ungehindert fort, zerstört die kurdischen Städte, vertreibt Hunderttausende und tötet unschuldige Menschen. Ein solcher Aggressor, der im eigenen Land Andersdenkende verfolgt, verhaften lässt, der in ein Nachbarland mit seinen Truppen einmarschiert, gehört angeklagt vor dem Internationalen Strafgerichtshof.

Der verbrecherische Krieg muss Folgen haben. Wir erwarten von der EU schnellstens eindeutige Sanktionen gegen die Türkei.

Wir erwarten eine klare Sprache der Bundesregierung und der im Bundestag vertretenen Parteien. Es wäre gut, wenn der Deutsche Bundestag die Invasion verurteilt und sich mit den Kurdinnen und Kurden solidarisiert.

Deutschland darf keine Waffen mehr an die Türkei liefern. Dazu gehört der sofortige Stopp aller Waffenlieferungen - auch der bereits genehmigten - an die Türkei.

Diese Türkei hat in der NATO nichts zu suchen. Ein Mitglied der NATO, das einen Angriffskrieg führt, gehört ausgeschlossen.“


Autor: Kurdische Gemeinde D
Bild Quelle:


Montag, 14 Oktober 2019






Viel interessanter ist doch die Vermutung des US-Präsidenten, daß die Kurden die USA in einen Krieg mit der Türkei verwickeln wollen. Anscheinend haben die Kurden den früheren Verbündeten gegen den IS verraten und ganz feige (oder vielleicht berechnend?) im Stich gelassen. Hat er nicht vor kurzem auch erklärt, daß die Erde eine Scheibe ist? Leider hat sich die kurdische Gemeinde noch nicht zu diesen Dingen geäußert. Zumindest habe ich noch nicht dazu gelesen.

@1sio..wo steht oder wer sagt, daß die Kurden die USA in einen Krieg mit der Türkei verwickeln wollen? Welchen Verbündeten gegen die IS, haben die Kurden veraten und im Stich gelassen? Wer hat wem erklärt, daß die Erde eine Scheibe ist? Welche Drogen haben Sie eingenommen?

@2 Wer hat denn gesagt, daß die Kurden den USA auch nicht bei der Landung in der Normandie geholfen haben? Sie verstehen den Beitrag unter @1 doch ganz genau. Für Sie aber nochmal als Klartext: Die USA, zumindest aber unser Lieblingspräsident, haben die früheren Verbündeten gegen den IS im Stich gelassen. Entweder ganz feige oder berechnend. Oder ist vielleicht unsere Nochkanzlerin durch Abzug aller unserer Militärangehörigen an der ganzen Entwicklung Schuld? Old Twitterhand hat jetzt keinen Plan für das weitere Geschehen in dieser Gegend. Er will nur auf Biegen und Brechen alle US-Soldaten nach Hause holen. Das hat er seinen Wählern ja versprochen und dieses Versprechen will er einhalten. Auf die jetzt sichtbaren Folgen dieses Abzugs nimmt er keinerlei Rücksicht. Das waren die Kurden doch selber Schuld oder irgendwelche anderen Leute sind jetzt dafür verantwortlich. So etwas ist keine dumme Entscheidung, sondern was ??? Bisher waren in den USA nur die Demokraten gegen ihn. Jetzt mehren sich auch die Stimmen bei den Republikanern, die ihn für dieses Amt nicht befähigt halten.

@1+3sio Sio, der Mörder ist immer noch der Täter, auch wenn die Kurden die Haustür nicht abgeschlossen haben, auch wenn der Wachhund woanders gebraucht wird, auch wenn die Kinder den Mörder ins Haus lassen bleibt der Mörder immer noch der Mörder, ohne wenn und aber. Übrigens auch wenn es in Ihren Gedankenvorstellungen zu dieserr Sitation einen positiven Film gibt.

@4 Der Aufruf Erdogan zu stoppen ist vollkommen richtig. Ich habe auch nicht behauptet, daß dieser Täter kein Mörder ist. Die Kritik galt nur der Tatsache, als sei hauptsächlich die EU oder Deutschland an der jetzigen Entwicklung schuld. Das Herrchen hat seinen Anhänger versprochen den Wachhund nach Hause zu holen und ihn ausschließlich nur für die eigenen Interessen loszulassen. Richtig, falsch, gut, böse oder Schutz der Menschenrechte spielt für das Herrchen jetzt keine Rolle mehr. Damit stellt er zumindest die ganze US-Außenpolitik seit über 100 Jahren in Frage. Wer soll sich noch auf so einen "Verbündeten" verlassen, wenn man nach einem gemeinsamen Auftrag, vor einer weiteren großen Bedrohung einfach im Stich gelassen wird und sich nur noch große Weisheiten anhören muss?

Aus der Nao raus.Wäre das Land unwichtig,hätte die Nato das längst getan.Isis wurde von Westen gegründet.Diese wurde zu mächtig.Die Kurden wurden wie immer benutz.Als Dankeschön hat man Türkei erlaubt gegen sie vorzugehen..Was derWesten aber vergisst oder bewuss das tut,eine neue Welle auf die Türkei,kann das Land nicht verkraften. Wohin mit denen?Der Westen hat nie den Assad unter Druck gesetzt.Die Kurdenhaben in Norden Araber verjagt,angeblich so demokratisch die Kurden.Es ist ein blutiger Krieg dessen Ausgang leider schon fest steht,die Türkei wird gewinnen,weil der Westen-die Usa -Russland wegsehen.Putin,die Türkei ist zu wichtig für un als Kurden .Ein hoher Beamter der Usa,die Türkei ist zu wichtig so wichtig,das wir auf ihre Seite stehen. Die Kurden haben nur die Berge als Freunde.Wie wahr.

"Nachtigall ik hör Dir trapsen" Wachhund..wo, wer, was, welches Herrchen? Wer schützt wo, welche Menschenrechte? Welche US-Aussenpolitik, wird hier und warum in Frage gestellt? Türkei, kauft als Natomitglied bei den Russen S400 ein. Überfällt ohne Absprache mit der Nato ein Nachbarland, daß auch noch mit den Russen verbündet ist. Die US Politik gefällt Ihnen scheinbar seit 100 Jahren nicht mehr. Wären nicht die Amis, dann würden Sie möglicherweise, heute in russisch korrespondieren. Wer wurde von wem, wan und wo im Stich gelassen? Welche Drogen inhalieren Sie, daß Sie solchen Unsinn schreiben?

@7 Versuchen Sie doch einmal ganz ruhig die Beiträge unter @3+4 zu lesen. Wenn Sie das immer noch nicht begreifen, ersetzen Sie einfach den Wachhund mit US-Militärs und das Herrchen mit meinem Lieblingspräsidenten. Dann müssten Sie auch erkennen wer die Außenpolitik der USA verraten hat. Ich bin auch nicht seit 100 Jahren sondern erst seit drei Jahren mit dieser Art Politik nicht einverstanden. Warum teilen Sie eigentlich nicht mit, was Sie von diesem türkischen Überfall halten. und wer Ihrer Meinung nach die größte Schuld daran trägt? Wer so oft versucht anderen Drogenprobleme anzuhängen, hat vielleicht selbst Schwierigkeiten mit dem übermäßigen Genuss von C2H6O. LOL.

@8sio Nicht ganz richtig Sio, wie wir aus der Entwicklung sehen hat Donny durchaus Recht mit seiner Auffassung. Er als absoluter Herrscher hat die Macht auch dann noch das Geschehen zu bestimmen wenn er seinen Wachhund zurückgeholt hat. Das ist es was Donny von den lahmen Enten in der EU unterscheidet, ob das im Interesse aller Beteiligten ist ist ein anderes Thema. Aber mal von allem Getöse in der Welt abgesehen hat es noch nie soviel Bewegung in der Welt gegeben, egal ob Positiv oder Negativ, Donny bewegt etwas ob uns das gefällt oder nicht.

Außer dem Artikel 2 der US-Verfassung gibt es dort noch jede Menge andere Bestimmungen. Er ist mehr oder weniger genauso ein absoluter Herrscher wie das bei uns die Nochkanzlerin ist. Ich werde auch nicht vergessen, wer glücklich über die lahmen Enten der EU ist und wer alles daran setzt, daß die EU in kleinste Einzelstaaten zerfällt. Die Briten haben den Anfang gemacht und vielleicht sollen zum Schluß Bayern und Sachsen auch noch eigentstaatlich werden. Teile und herrsche, daß können absolute Herrscher hervorragend, auch unser Donny. Nicht ist für ihn schrecklicher als die evtl. Vereinigten Staaten von Europa zu fördern. Bewegung sollte lukrativ für Alle sein und nicht destruktiv. Mir kommt es so vor als ob Donny lieber zerstört, damit einige wenige etwas gewinnen.

@10sio Sehen Sie Siuo, wir 2 werden sohl keine gemeinsame Plattform für unsere Überzeugungen finden. Das ging den Vätern des GG genauso denn sie haben aus wohlweislicher Erfahrung gewusst, was es bedeutet zuviel Macht in eine Hand zu geben. Wir leben in einem föderalen Staat und es gibt Gesetze, die kann der Bund nur beschließen (mal von Merkels Flüchtlingspakt abgesehen), wenn die Länder zustimmen. Genau das ist in Brüssel nicht drin und das Brüsseler Parlament kann sich auf den Kopf stellen, wenn die Staatspräsidenten etwas beschlossen haben. Den Briten hätte ein föderaler Passus in der Brüsseler Gesetzgebung sicherlich ausgereicht um ihre Bedenken zu zerstreuen, dass ihnen das vewehrt wurde zeigt nur wohin wir geraten.




In Deutschland ist die Meinungsfreiheit gefährdet

In Deutschland ist die Meinungsfreiheit gefährdet

Morddrohung gegen Ali Ertan Toprak eingegangen

[weiterlesen >>]

Kurdische Gemeinde Deutschland kritisiert die beiden Kirchen für ihr Schweigen zur humanitären Katastrophe in Nordsyrien

Kurdische Gemeinde Deutschland kritisiert die beiden Kirchen für ihr Schweigen zur humanitären Katastrophe in Nordsyrien

Nach Ansicht von Cahit Basar, Generalsekretär der Kurdischen Gemeinde Deutschland, ist mit der Invasion in Nordsyrien die letzte sichere Enklave für die religiösen Minderheiten gefallen

[weiterlesen >>]

Zu den jüngsten Ausschreitungen bei Demonstrationen gegen die türkische Invasion in

Zu den jüngsten Ausschreitungen bei Demonstrationen gegen die türkische Invasion in

Stellungnahme der Kurdischen Gemeinde Deutschland e.V.

[weiterlesen >>]

Erklärung zum völkerrechtswidrigen Einmarsch der Türkei in Nordsyrien

Erklärung zum völkerrechtswidrigen Einmarsch der Türkei in Nordsyrien

Mit scharfen Worten verurteilt der ehemalige hannoversche Oberbürgermeister Dr. h.c. Herbert Schmalstieg und Sprecher des Beirates der Kurdischen Gemeinde Deutschland e.V. (KGD) die Invasion der türkischen Armee und ihrer Milizen in Nordsyrien.

[weiterlesen >>]

Kurdische Gemeinde zum Terroranschlag von Halle:

Antisemitismus ist Menschenverachtend und hat keinen Platz in Deutschland!

Antisemitismus ist Menschenverachtend und hat keinen Platz in Deutschland!

Die Kurdische Gemeinde Deutschland ist über den niederträchtigen Anschlag auf die Synagoge in Halle und die zwei Todesopfer erschüttert.

[weiterlesen >>]

Kurdische Gemeinde Deutschland begrüßt den Gesetzesentwurf der nordrhein-westfälischen Landesregierung zur religiöser und weltanschaulicher Neutralität der Justiz

Kurdische Gemeinde Deutschland begrüßt den Gesetzesentwurf der nordrhein-westfälischen Landesregierung zur religiöser und weltanschaulicher Neutralität der Justiz

Cahit Basar, Generalsekretär der Kurdischen Gemeinde Deutschland, sieht in dem Vorstoß des Justizministers einen sinnvollen Schritt, um persönliche Glaubensangelegenheiten nicht demonstrativ in den öffentlichen Raum zu tragen.

[weiterlesen >>]