Erdogan warf Trumps Brief in den Müll

Erdogan warf Trumps Brief in den Müll


Wie die BBC am Donnerstag berichtete ignorierte der türkische Präsident den ungewöhnlichen Brief, den er vom US-Präsidenten erhalten hatte und warf ihn einfach in den Papierkorb

Von The Times of Israel

Präsident Erdogan hat den Brief erhalten, ihn rundweg abgelehnt und in den Papierkorb geworfen‘,teilten türkische Quellen dem britischen Sender BBC mit. Am selben Tag startete die Türkei eine Offensive gegen die syrischen Kurden mit Luftangriffen, Artilleriebeschuss und später dem Einsatz von Truppen, die die Grenze überquerten.

In dem Brief vom 9. Oktober, dem Tag, an dem die türkische Offensive begann, hatte sich Trump über Erdogan lustig gemacht und ihm gedroht. In dem Schreiben warnte der US-Präsident seinen türkischen Amtskollegen davor, ‚ein Dummkopf‘ zu sein und sagte, dass Erdogan riskieren würde, dass die Geschichte ihn als ‚Teufel‘ brandmarken werde. (…)

Unter Verwendung einer Sprache, die von diplomatischen Gepflogenheiten weit entfernt ist, eröffnete Trump seinen Brief mit einer Drohung. ‚Lassen Sie uns ein gutes Geschäft machen‘, schrieb Trump. ‚Sie wollen nicht dafür verantwortlich sein, dass Tausende von Menschen getötet werden und ich will nicht dafür verantwortlich sein, die türkische Wirtschaft zu zerstören – und ich werde es tun.‘ ‚Die Geschichte wird Sie in einem positiv Licht darstellen, wenn Sie es auf richtige und humane Weise handeln werden’, sagte Trump. ‚Die Geschichte wird Sie jedoch für immer als einen Teufel darstellen, wenn schreckliche Dinge passieren werden.‘

Der US-Präsident schrieb Erdogan, dass ‚einiges‘ möglich wäre, wenn er mit dem Chef der kurdisch geführten Syrischen demokratischen Streitkräfte, Mazloum Abdi, verhandeln würde, den die Türkei für seine Verbindungen zu den kurdischen PKK-Kämpfern in der Türkei als ‚Terroristen‘ bezeichnet hatte. ‚Seien Sie kein harter Kerl. Seien Sie kein Dummkopf’, schloss er und fügte hinzu: ‚Ich rufe Sie später an.‘

 

Foto: Doanld Trump und Recep Tayyip Erdogan


Autor: MENA Watch
Bild Quelle: White House


Montag, 21 Oktober 2019






Was soll der Präsident eines Staates von solch einer Mitteilung, die auch noch geschickt an die Öffentlichkeit gelangte, denn auch halte? Ein Präsident macht sich über einen anderen Präsidenten öffentlichkeitswirksam lustig, droht oder beschimpft ihn. Wird damit denn etwas erreicht, außer daß die jeweiligen Fans/Wähler dann begeistert aufjubeln? Wir wissen doch was alles passieren kann, wenn ein Staatschef seine Bevölkerung zum frenetischen Aufjubeln bringt. Falls in der Türkei und den USA andere Regierungschefs gewesen wäre oder der US-Vizepräsident früher mit Erdogan verhandelt hätte, wären auch die jetzigen Auseinandersetzungen nicht entstanden. Ich finde, daß Kritik sein muss, aber es kommt auf den Stil an.

ich würde doch wohl sagen "sio for Präsident"!