Westerwelle teilt Netanjahus `roten Linien´

Westerwelle teilt Netanjahus `roten Linien´




Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat am Freitag in seiner Rede vor der UNO „große Sorge“ um den „weiter ungelösten Nuklearkonflikt mit dem Iran“ geäußert. Er sagte weiter, dass „die Zeit drängt“, und dass der Iran „auf Zeit spielt“, damit griff er das Motiv des israelischen Premierministers Binjamin Netanjahu auf, wonach die Zeit bis zum Bau einer Atombombe begrenzt sei und es èine rote Linie gibt´. Damit stellte sich Westerwelle voll hinter Netanjahu, der in seiner Rede am Donnerstag allein vom Zeitfaktor gesprochen hatte.

 

Lesen Sie hierzu auch:


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Samstag, 29 September 2012