Neue Achse Iran - Türkei: Kriegsbündnis gegen Israel wird konkreter

Neue Achse Iran - Türkei:

Kriegsbündnis gegen Israel wird konkreter




Nächste Woche wird Israels Premier Netanjahu in Griechenland erwartet, dort wird er mit dem Premier Papandreou Gespräche führen, meldet Kol Israel. Eines der Hauptthemen wird der Antrag Israels auf Nutzung des griechischen Luftraums durch die israelische Luftwaffe sein. Der jüdische Staat hat selbst keinen Luftraum für Luftwaffenübungen, die zuvor in der Türkei stattfanden.

Letztere festigt derweil ihre Beziehungen zum Iran und der Hisbollah. Der zweite israelische Fernsehkanal meldet unter Berufung auf die italienische Zeitung Corriere della Serra, dass die beiden Länder ein Territorialbündnis abgeschlossen haben, das auch den Libanon umfassen soll.

Für seine Raketenlieferungen an die radikal-islamistische Terrororganisation Hisbollah wird der Iran von nun an auch die türkischen und natürlich libanesischen Verkehrswege nutzen können. Die Waffentransporte sollen durch iranische Truppen beschützt werden. Welches Ziel diese Raketen dann haben werden, ist klar. Das Bündnis wurde durch Geheimagenten des Iran und der Türkei abgeschlossen, dahinter stehen der Kommandeur der iranischen Revolutionsgarden Hussein Taab und der neue, dem Iran nahestehende Chef des türkischen Geheimdienstes Harkan Fidan, berichtet die Zeitung.

Darüber hinaus erklärte der türksichen Energieminister jüngst, dass sein Land auch weiterhin Treibstoff an den Iran liefern werde, ungeachtet der zahlreichen Sanktionen verschiedener internationaler Akteure, "der Iran ist uns viel wichtiger als Amerika", fügte er hinzu. Die Türkei hat bei der letzten UN-Abstimmung zum vierten Sanktionspaket bekanntlich dagegen gestimmt und dürfte sich an die Sanktionen nicht gebunden fühlen, auch wenn sie formell gebunden ist.

hii / zbe / Foto: Achmadinedschad und Erogan

 


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Donnerstag, 12 August 2010






shalom ,da gibt die frau merkel wird sich dafür stark machen. shalom karl es keinen zweifel <

shalom ,ich bin mir sicher,dass die türkei mit dem iran,hamas und genossen einen pakt geschlossen hat. trozdem will die türkei unbedingt in die EU.frau merkel wird ihren freund ergodan flei ssig unterstützen. sollte die türkei in die EU kommen, wasich nichtglaube ,dann ist die eU vollständig hin. karl

shalom ,meine postings kommen überall im forum nicht an. wo liegt der fehler karl

Shalom Kar4l,

deine Postings kommen durch, zumindest was im Administrationsbereich zu sehen ist und auch bei den Artikeln. Vielleicht liegt es an deinem Browser? Gut Shabbes. Red. 



Shalom, also den Beitritt der Türkei zur EU wird es nicht geben, solange der Erdogan mit den Terroristen paketiert. Das sehen doch alle EUROPÄER. Erdogan hat den Pakt mit dem Teufel geschlossen, bin schon neugerieg wie die USA darauf reagiert?