Exodus: Juden in der Türkei bereiten sich auf Massen-Auswanderung vor

Exodus:

Juden in der Türkei bereiten sich auf Massen-Auswanderung vor




Seitdem in der Türkei die Islampartei AKP die Regierung stellt und ihr Vorsitzender Erdogan Ministerpräsident ist, verschlechtern sich die Beziehungen zwischen den einst verbündeten Staaten Türkei und Israel rapide - und auch die jüdische Minderheit in der Türkei gerät zunehmend unter Druck. Gerade auch angesichts der aktuellen Eskalation und der unverholenen Drohungen Ankaras gegenüber Israel - bei gleichzeitigen militärischen Drohgebährden der Türkei gegen das EU-Mitglied Zypern - fühlen sich immer mehr der knapp 20.000 in der Türkei lebenden Juden unwohl, bedroht und verängstigt.

Viele der 20.000 in der Türkei lebenden Juden erwägen ernsthaft die Auswanderung nach Israel. Der Knesset-Abgeordnete Danny Danon sagte am Mittwoch, Israel müsse auf eine massive Alijah (Heimkehr) der türkischen Juden vorzubereiten.

"Die Türkei bemüht sich Israel zu schaden, und wir müssen für eine weitere Verschlechterung der Beziehungen, die negativ für die türkischen Juden sein können, vorbereitet sein", sagte der Vorsitzende des Einwanderungsausschusses des israelischen Parlaments. "Wir müssen eine Support-Hotline einrichten, um die türkischen Juden auf ihre Aliyah vorzubereiten.", sagte Danon.

Aus der Türkei wird berichtet, das sich der zunehmende Nationalismus und stärker werdende Islamismus noch nicht direkt auf den Umgang der Masse der türkischen Bevölkerung gegenüber ihren jüdischen Nachbarn auswirke - aber antisemitische Gruppe und Strömungen spekulieren auf einen "Boom" für ihre Ideologie und setzen auf eine weitere Eskalation in den angespannten Beziehungen zwischen der Türkei und Israel. Unklar ist dabei im Moment noch, wie die Kontakte einzelner Gruppen etwa zu radikal-islamistischen Terrororganisationen aussehen. Von einigen nationalistisch-silamistischen Organisationen in der Türkei ist bekannt, das sie mit islamistischen Terrorganisationen wie etwa der Hamas zusammenarbeiten.

Zwischenzeitlich bemüht sich das Büro von Ministerpräsident Erdogan in Ankara um Schadensbegrenzung und fängt an, vorsichtig zurück zu rudern. Erdogan, so hieß es in Ankara, habe seine Drohungen gegen Israel nicht so gemeint, wie sie verstanden wurden. Gleichzeitig erhoben Minister der Erdogan direkte Drohungen gegen das EU-Mitglied Zypern und erwägen "militärische Schritte" gegen den Mitelmeer-Staat.

 

jfa

 

Lesen Sie hierzu auch:

 


Mittwoch, 07 September 2011






Die Tuerkei ist nicht das erste Land, dass  Israel kritisch gegenubersteht.





@Hans Schneider und was wollen Sie mit Ihrer Aussage sagen?  Dass es noch Antisemitismus gibt und wir den weiter bekaempfen und die Leute besser ueber Israel aufklaeren muessen? Der arabsiche Antisemitismus is leider nichts Neues. Ich hoffe Ihnen ist bekannt, dass schon die Nazis mit den Araber sehr gut bezueglich des Holocausts zusammengearbeitet haben. Der Gross Mufti aus Jerusalem lebte sogar bis 1944 als Hitlers Freund in Deutschland. Spaeter wurde er als Kriegsverbrecher gesucht und konnte im Orient untertauchen.

auch die Türkei war im II. Weltkrieg nicht ganz so unbeteiligt, zwar hat sie einigen Juden Zuflucht gewährt, auf der anderen Seite aber auch Juden ausgeliefert. Ist also nix Neues.



[gelöscht]



@gast "Mahmud Ahmadinedschad ist ein Mann der Gerechtigkeit, der würde die Juden aufnehmen, da besteht keine Zweifel.-"

Ich schlage Mahmud Ahmadinedschad vor die Palaestinenser aufzunehmen da diese ja im Libanon, in Jordanien, Syrien, Aegypten und Saudi Arabien nicht sehr beliebt sind.



witzig, ich habe immer das gefuehl wir braeuchten mehr israel freunde, nicht nur in deutschland sondern überall, ich bin inzwischen flammender israel fan, weil sie einfach cool und konsequent agieren, und nicht immer nur reagieren!

 

und freche provokationen können auch frech gekontert werden, schlagfertigkeit heist auch einstecken können, und beleidigte leberwürste schlagen auch frauen wie wir ja wissen.... (falls es keiner sieht: seitenhieb auf beleidigte leberwurst erdowahn + islam )



@gast: Du bist ja ein kleiner schneller Rotierer! Respekt!



Hallo Gast(Wesen Gast Du bist? Steht in den Sternen? Ich glaube Du musst in Psy.......

Behandlung!



Datum: 07.09.2011 - 22:17

@gast: Oh je. Wie tief bist Du gesunken! Es sind Arbeitskollegen. Ja lieber Gast, in diesem Moment wirst Du besuch bekommen! Das ging zu weit! Oh nein, wir sind keine Schlägertruppe, wir sind Polizisten. Wir wissen wo Du wohnst, wir wissen schon lange wer Du bist. Ja, das wars dann. @gast.

Es war eine üeberwachungsaktion. Erstens: gegen deine Rassistischen äusserungen, gegen das Israelische Volk.

Zweitens: Volksverhetzung und Anstifftung zur Gewalt.

Drittens: Beleidung.



an haOlam.de

Bitte nehmen Sie den Blogger @gast von der Liste und sperren Sie Ihn. Danke.



hallo marcel! Du bist und bleibst mir sehr sympatisch! Aber lass in Zkunft die Drohungen. Der

uns so "GUTFREUND" Gast wird schon zur Vernunft kommen! Seine Gift -Pfeile gegen Israel

sind nur Ansichten die er in seinen Kreisen mitbekommt und nachplapert und die Hälfte

nicht begreift! Der Tag der Einsicht wird kommen.



@efraim76t. Sehr geehrter Betreiber dieses Blogs. Es sind keine Drohungen. Es war sehr unterhaltend, bis die beleidigungen unter die Gürtellinien gingen. Einmal zweimal es reicht, oder wollen Sie Ihr sehr hochstehenden Blog solchen Menschen wie @gast eine Plattform bieten? Haben Sie das nötig.



@efraim76t

Machen Sie sich selber ein Bild von den Aussagen von @gast

Datum: 07.09.2011 - 22:06

was für rassisten laufen hier den rum, israelfreunde und islamhasser das past ja ne, hier muß es möglich sein das man sich israel kritisch äussern kann,- @israelfreundin, ja ich gebe zu ich war noch nie im israel, man kann auch so eine meinung sich über israel bilden. @marcel, du schwan*lutscher das ist mir sowas schizze egal ob du mit 12 Kollegen lachst euch die schwän*e ablutschen tut. geht mich nix an.

 



@efraim76t.

Wenn dieser @gast mich persönlich gemeint hat, mir ginge das am Rücken vorbei. Nur, sein Pech dass gerade meine Kollegen anwesend waren und die fanden das gar nicht lustig. Aufgrund dieser etwas unschicklicher äusserung von @gast haben Sie entschieden diesen @gast etwas genauer unter die Lupe zu nehmen ( Grenzüberweisend ) und ich kann Ihnen mit ruhigem Gewissen mitteilen, das dieser @gast sehr viel mehr an sich kleben hat als nur das, was Ihm vorgeworfen wird. Ich hoffe Ihnen mit diesen angaben geholfen zu haben und komme nochmals mit der Bitte an Sie den @gast von diesem Blog zu sperren.



@erfraim76t.

Wir werden mit Ihnen morgen im Laufe des Tages per Mail in Verbindung treten.



@Marcel, willst du mir drohen? Du weist " Wenn dieser @gast mich persönlich gemeint hat, mir ginge das am Rücken vorbei. Nur, sein Pech dass gerade meine Kollegen anwesend waren und die fanden das gar nicht lustig. Aufgrund dieser etwas unschicklicher äusserung von @gast haben Sie entschieden diesen @gast etwas genauer unter die Lupe zu nehmen ( Grenzüberweisend ) " >muß ich jetzt polziei anrufen und um schutz bitten,-

@Marcel, [zu kommi 10], oh je oh je, ich bekomme es glatt mit der angst zu tun, ich muß doch nicht befürchten das, das haus abgefakelt wird. hmm wie damals,- der Polizist ist mein Freund! >1<"Es war eine üeberwachungsaktion. Erstens: gegen deine Rassistischen äusserungen, gegen das Israelische Volk. " ich würde sagen vorsichtig mit solchen anschukdigungen es kann schnell nach hinten los gehen, wie du weist >der hass auf muslime hat sich in deutschland und in der eu wie eine epidemie breitgemacht, seit [] >2<"Volksverhetzung und Anstifftung zur Gewalt." auch hier ist vorsicht geboten, der tragische fall norwegen hats ja gezeigt, wenn man gegen ausländer, linke und vorallem gegen muslime hetzt was passieren kann, auf der webseite PI-NEWS wird ständig herumgoebbelt und gegen muslime, türken, linke ja sogar die afro ameriakner stimmung gemacht und hier habe ich das gefühl geht in die richtung. >3<"Beleidung??, Löl, haste schon mal die kommentare gelesen?



@GASt also ich muss dir sagen, mir sind deine Kommentare zu NIEDRIG und ich frage mich warum du deine Zeit im Leben mit solchen Kommentaren verschwendest? Vielleicht nimmst du einfach mal ein Geschichtsbuch in die Hand oder liest deine Kommentare nochmals durch bevor du sie freischaltest.



Die sollen bloss aus der Türkei verschwinden.

weg weg



Erdolf ist ein blutiger Trottel, nun hat er sich selbst unter Zugzwang gesetzt.

Entweder, er fährt die Harte Schiene weiter und wird mit “Gewalt” auf seine richtige Grösse zurechtgestutzt oder er gibt klein bei, was ihn bei seiner Wählerschaft in Ungnade fallen lässt.

Und das ist in beiden Fällen gut so.



Zum DER TÜRKE, sie werden gehen, aber unter Mitnahme ALLER Habe, 20 000 gut situierte Bürger, was man von anatolischen Z........ nicht behaupten kann.



Die Frage lautet doch, wer nun der Türkei die teure Waffentechnik liefert? Seine verwöhnten Truppen wollen ja nicht im “Holzpanzer” üben, oder? Israel war ein wichtiger Lieferant.



Israel gibt übrigens die Drohnen, die sich zur Wartung bei Ihnen befunden haben, weil die Türken das nicht können, nicht mehr zurück und das ist gut so. Ich kenne einige, die an türkisch/israelischen Manövern teilgenommen hatten, meine Infos dazu reichen aus, daß den Türken bei nicht sachgemässer Wartung sogar ihre Flieger am Boden bleiben, turlboy, warum erkennt ihr eure Unzulänglichkeit nicht endlich an? Mit Eseln lässt sich schlecht fliegen.



Warum sollen sie das Land verlassen.Die möchten bitte da bleiben.Sie sind die Verbindung zu Israel-Türkei.Diese Spannung wird doch für ewig so bleiben.Ich denke,die Politiker werden eine Lösung finden..Also nicht gegenseitig Hetzen..



heute leben in der türkei etwa 26.000 juden dehnen gefällst dort sehr gut, ich denke sie bleiben.

@Marcel

Das mit dem Sperren von Usern ist immer nicht so einfach!

Es gibt nur 2 Wege entweder jede muss durch sein e-mail seinen Beitrag bestätigen!

Oder Alle Beiträge müssen durch den Betreiber Freigeschaltet werden.

Da wäre der Punkt das kostet Irgendwo Geld es muss sich ein Person damit beschäftigen! HaOlam verfügt aber nicht über Geld mittel um Personen dafür Anzustellen!

Ein weitere Möglichkeit ist ganze Provider Zu sperren was aber auch nicht die Ideal Lösung ist!

oder

Jeder User eines bestimmten Provider muss seine Beiträge Per E-Mail Freischalten! Es gibt zwar auch technische möglichkeiten E-Mail adressen auf Existenz zu Prüfen aber da Sind wir wieder beim Kosten Faktor!

 



Die Juden in der Türkei sollten ein offizielles Angebot zur Auswanderung von Israel erhalten. Die , welche bleiben wollen, taugen dann weniger als Geiseln. Die Türkei ist bereits ein Schurkenstaat. Vielleicht wäre es hilfreich würde der Mossad Einzelheiten über Erdogans Milliardenvermögen veröffentlichen. Aber zu viel Hoffnung sollten wir nicht darauf setzen. Immerhin haben sich die Türken ihren Minihitler zum dritten mal gewählt. 



@ Adam: Eine solche "Einladung" ist nicht notwendig, da es sie per Gesetz gibt: Jeder Jude und jeder Mensch mit mindestens einem jüdischen Großelternteil hat einen Rechtsanspruch auf Einwanederung nach Israel und auf die israelische Staatsbürgerschaft. Organisationen wie die Jewish Agency oder Nefesh b`Nefesh stehen den Einwanderern helfend zur Seite, von der Vorbereitungen in ihren jeweiligen Herkunftsländern, bis zur erfolgreichen Integration in Israel.

[gelöscht]



@moonsmile

 

"Ich schlage Mahmud Ahmadinedschad vor die Palaestinenser aufzunehmen da diese ja im Libanon, in Jordanien, Syrien, Aegypten und Saudi Arabien nicht sehr beliebt sind."

Ist ihnen schon aufgefallen das die "Palästinenser" überall unbeliebt sind? Sogar unter ihren Islamischen Geschwistern? An was das wohl liegt? Wenn wir ehrlich sind bekommen SIe ja nur "Hilfe" von ihren Glaubensbrüdern weil es um Israel geht. Wurde es nicht um Israel gehen hätte kein einziger "Palästinenser" nur eine Spur von Hilfe zu erwarten!



Die Türkei ist im gegesatz zu Israel ein liberales Land. Hier wir kein Gebiet mit 1.6 Millionen Menschen in einem offenen Gefängnis gehalten.

Die Juden in der Türkei können beruhigt sein und in der Türkei bleiben. In der Osmanischen Zeit wurden 500 Vertrieben aus Andulusion zufluckt in der Türkei gefunden. Die Türkei war das erste Land, welches eine bedrohte Minderheit Asyl gewährt hat.

Also keine Panikmache.



zitat Osmane: "Die Türkei ist im gegesatz zu Israel ein liberales Land."

http://lmgtfy.com/?q=t%C3%BCrkei+meinungsfreiheit

 

mfg, franksamuel