Freigelassene Verbrecherin ruft Kinder auf, Mörder zu werden

Freigelassene Verbrecherin ruft Kinder auf, Mörder zu werden




Im Austausch gegen den von der radikalislamistischen Terrororganisation Hamas in den Gazastreifen verschleppten Gilad Schalit wurde auch Wafa a-Biss am Dienstag zusammen mit weiteren 476 rechtskräftig verurteilten arabischen Kriminellen aus israelischer Haft entlassen. Am Mittwoch forderte sie Schulkinder im Gazastreifen dazu auf, "Märtyrer" zu werden und ihrem verbrecherischen Beispiel zu folgen.

A-Biss wollte sich im 2005 in einem israelischen Krankenhaus in die Luft sprengen. Am Eres-Grenzübergang fiel israelischen Soldaten ihr seltsamer Gang auf. Die Sicherheitskräfte durchsuchten die Frau und fanden einen zehn Kilogramm schweren Sprengsatz, den sie in ihrer Unterwäsche versteckt hatte. A-Biss versuchte dann, sich am Grenzübergang in die Luft zu sprengen, allerdings funktionierte die Bombe nicht. Die Araberin wurde daraufhin zu zwölf Jahren Gefängnis verurteilt. Die ursprünglich geplante Behandlung im israelischen Krankenhaus hätte auf Kosten des Staates Israel stattgefunden, der aus humanitären Gründen die Frau eingeladen hatte.


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Donnerstag, 20 Oktober 2011