PA-Landwirte werden in Israel geschult

PA-Landwirte werden in Israel geschult




Während die Hamas-Terroristen unvermindert ziviele Ziele im Süden Israels mit Raketenbeschuß terrorisieren, werden Landwirte aus den Gebieten der arabischen Autonomiebehörde (PA) in Israel geschult, wie man landwirtschaftliche Produkte besser exportieren kann. Unter den zu schulenden Personen sind auch Landwirte aus dem Gazastreifen, von dem aus die Hamas operiert und ihre Raketen abfeuert. Trotz des anhaltenden Terrors hält Israel daran fest, auch den Landwirten aus Gaza das nötige Know-how beizubringen, um sie für die neue Export-Session fit zu machen.

Im vergangenen Jahr exportierten alleine die Landwirte aus dem Gaza-Streifen mehr als 399 Tonnen Erdbeeren, 10 Millionen Nelken, 6,5 Tonnen Tomaten und 6 Millionen Tonnen rote, grüne und gelbe Paprika in die EU.


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Sonntag, 13 November 2011