Israels Botschafter Ben Ze´ev fordert NPD-Verbot

Israels Botschafter Ben Ze´ev fordert NPD-Verbot




Der scheidende israelische Botschafter in Deutschland, Joram Ben Ze´ev, hat ein Verbot der NPD gefordert. Gegenüber der BILD-Zeitung sagte er, die Partei stelle "dieses demokratische Land infrage".

"Ich will das nicht direkt vergleichen, aber die Nazis waren auch eine legitime Partei. Sie sind auch auf legitime Art und Weise an die Macht gekommen. Solche Bewegungen sind ein Krebs, und man muss ihn herausschneiden. Sonst breitet der Krebs sich aus, besonders in wirtschaftlichen Krisenzeiten".

Was die deutsch-israelischen Beziehungen betreffe, so habe es in den vergangenen zwei Jahren Spannungen gegeben.. Israel könne es sich jedoch nicht leisten, Fehler zu machen, betonte Ben Ze´ev. "Wenn man in Berlin sitzt und Politik macht, dann sollte man sich in den Kopf israelischer Politiker hineinversetzen. Sie wollen keine Fehler machen, weil diese Fehler tödlich sein könnten." Ob Merkel oder der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, Polenz (CDU), diesen mahnenden Ratschlag zur Kenntnis nehmen, ist mehr als fraglich.

 


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Mittwoch, 23 November 2011