Exil-Iranischer Dichter schreibt Offen Brief an Günter Grass: `Grass, Sie sind ein Meister des Schweigens!`

Exil-Iranischer Dichter schreibt Offen Brief an Günter Grass:

`Grass, Sie sind ein Meister des Schweigens!`




Die toten blutdurstigen Seelen, die das Land der Kultur und Gedichte seit über 30 Jahren okkupiert und ausgeplündert haben, jubelten über Ihre Darbietung von Wahrheitsverdrehung.

Sie sind ein Meister des Schweigens. Die Mullahs vollziehen öffentlich das Verbrechen gegen die Menschheit im Iran. Mit Terror, Mord, Selbstmordanschlägen mischen sie sich in der ganzen Region ein, nur um die moderne Lebensform zu vernichten und die Scharia, die Koranischen Gesetze als Maßstab der Dinge zu bestimmen.

Sie sind ein Meister der Verdrehung. Khomeini, Khamenei, Ahmadinejad betrieben innerhalb ihrer islamischen Herrschaft von Anfang an die Politik der Vernichtung Israels. Basiert auf islamischen Gründen, ist das jüdische Land neben Amerika als Hauptfeind der Mullahs deklariert.

Die Vernichtung Israels ist Staatstheorie der Islamischen Republik, die in Wirklichkeit den Weltfrieden bedroht.

Sie haben den Repräsentanten eines Massenmörderregimes als "Maulhelden" bezeichnet, also als jemanden, der seinen Worten keine Taten folgen lässt. Sie haben diesem Regime ideologische Waffen für seinen Terror gegen die Iraner geliefert, und die islamistischen Schergen haben sich dafür umgehend bei Ihnen bedankt.

Es stellt sich die Frage, ob Sie in der Holocaustverleugnung des Islamischen Regimes ihre deutsche Seele wiedergefunden haben? Wie sonst soll man erklären, dass Sie über die Verbrechen der Mullahs schweigen und versuchen, die Welt zum Schweigen bringen?

Damit Sie Frieden mit ihrer Vergangenheit schließen können, soll das Regime im Iran Rückendeckung für die Fortsetzung dieser Vergangenheit bekommen. In einer Welt der Heuchelei und des Appeasements muss jedoch die Tatsache immer wieder betont werden, dass die islamische Regierung im Iran mit ihren Greisen im nationalen Bewusstsein der Iraner schon längst gestorben ist. Ihre Herrschaft ist nur noch mit Massenmord aufrechtzuerhalten – begleitet vom Schweigen von Intellektuellen wie Herrn Günter Gras

 

Javad Asadian

Dichter und Schriftsteller

10.04.2012

 

Lesen Sie hierzu auch:


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Montag, 16 April 2012






Warum wird dieser mutiger Mann nicht in eine deutsche Fernsehen-Dabatte (zb.Jauch,Maischberger ect.) eingeladen?????



Dafür wäre ich auch, dass dieser mutige Mann, der nichts als die Wahrheit sagt, in das deutsche Fernsehen kommt. Aber da würde man ja eine Revolution der Muslime lostreten.



Das Fernsehen als solches existiert lediglich in der Form von Sendeanstalten.

Beschickt werden diese Anstalten von zahlreichen "eigenständigen" Produktionsfirmen, die als Produzenten der bekannten Talkshows in ARD/ZDF tätig sind und diese in Eigenregie, über die Kanäle der Sender, ausstrahlen.

Die Produktionsfirmen wiederum sind Tochtergesellschaften größerer Netzwerke der sogenannten "Öffentlichkeitskommunikation". In Deutschland allen voran die http://www.wmp-ag.de/unternehmen.php gefolgt von McKinsey, von wo aus die Nachrichten- und Magazinsendungen mit fertigen, sendefähigen "Beiträgen" beliefert werden. Desgleichen die Print- und Onlinemedien.

Die Boards dieser Milliardenschweren Kommunikationsunternehmen sind die solcherart organisierte Heimstatt und die Anlaufstelle des Lobbyismus und der Administratoren der jeweils gewünschten Kommunikation:

"Ziel unserer Arbeit ist es, journalistisch interessante Botschaften unserer Partner bzw. Kunden der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Wir arbeiten mit den Medien zusammen. Wir finden und formulieren diese Botschaften." (WMP)

Dazu der freie Publizist und Autor Walter van Rossum:

"Die WMP betreibt äußert effektiv Kommunikation. Noch effektiver ist sie allerdings im Verhindern von Kommunikation."

Kunden der WMP sind nicht nur Lobbyisten und Lobbyverbände, sondern auch Staaten, wie z.B. die Türkei.

Dies nur angemerkt, weshalb stets die selben/gleichen Figuren in den Runden der Talksendungen sitzen.

Dies nur angemerkt, weshalb z.B. die anti-israelischen Oberlobbyisten Lüders, Jörges & Augstein, landauf landab als angebliche "Nahost-Experten" ihr Unwesen im Form ihrer sattsam bekannten Argumentation gegen Israel Stimmung machen können,

weshalb ein Javad Asadian selbstverständlich niemals in einer Talksendung auftauchen wird. Deren Gästereihen werden eben mit knallharten Lobbyisten besetzt, aufgelockert von aller Arten Prechts.